• Albisstrasse 39, 8038 Zürich
  • 044 482 08 02
  • info@ems-sportwelt.ch
  • Mo-Fr 10:00-20:00 Uhr und Sa 10:00-14:00 Uhr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Einführung

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln Ihre Rechte und Pflichten in Bezug auf Ihre Mitgliedschaft in der EMS Sportwelt, in Folgenden „Anbieter“ genannt. Die Mitgliedschaft setzt ein Mindestalter von 18 Jahren voraus. Bei minderjährigen Mitgliedern ist die schriftliche Einverständniserklärung mindestens eines gesetzlichen Vertreters erforderlich.

2. Leistungsgegenstand

Mit Ihrer Mitgliedschaft erwerben Sie das Recht, im Rahmen des gewählten Trainingsvertrags EMS-Trainingsrunden in dem im Trainingsvertrag vorgesehenen Umfang und der darin vorgesehenen Häufigkeit zu absolvieren. Wir stellen dafür die erforderlichen Räumlichkeiten und die technische Ausrüstung sowie geschulte Trainer zur Verfügung. Das vereinbarte Training kann bis 24 Stunden vorher telefonisch abgesagt werden. Vergisst das Mitglied seine Trainingsbekleidung, so kann gegen einen Aufpreis von 5 CHF eine Bekleidung im Studio geliehen werden. Änderungen der Anschrift, sowie Kontaktdaten sind dem Studiopersonal umgehend mitzuteilen. Zwischen den Trainern und den Kunden dürfen keine Nebenabreden ohne Zustimmung der Studioführung getroffen werden.

3. Beiträge und Zahlung

Bei den Mitgliedschaften „Blue“ und „White“ wird dem Nutzer ein 30 tägiges vertragliches Widerrufsrecht nach Vertragsabschluss eingeräumt. Die Anmeldegebühr, sowie die ersten vier Trainingseinheiten werden jedoch nicht zurückerstattet. Die sich aus dem von Ihnen gebuchten Trainingsvertrag ergebenden Gebühren der Tarife „Black“, „Blue“ und „White“ sind bei Vertragsbeginn Bar oder als Rechnung zu entrichten. Bei den aufgeführten Zahlungsmöglichkeiten besteht die Möglichkeit den Betrag in drei Teilsummen aufzugliedern. Dabei ist eine Rechnungsgebühr von 35 CHF zu leisten. Die Anmeldegebühr sowie die Zahlung des EMS Trainings Outfits, zum Anmelde-Sonderpreis werden ebenfalls bei Vertragsabschluss fällig. Bei Vertragsabschluss einer 10er Karte wird ebenfalls der komplette Betrag, sowie die komplette Anmeldegebühr geleistet. Die Pflicht zur Zahlung aller Beiträge und Gebühren bleibt auch dann bestehen, wenn das Mitglied die Leistungen des Anbieters aus eigenem Willen nicht in Anspruch nimmt. Mahnschreiben werden mit 20,00 CHF in Rechnung gestellt.

4. Vertragsunterbrechung

Jedes Mitglied hat die Möglichkeit bis zu sechs Mal im Jahr, jeweils wochenweise (Mo – So) zu pausieren. Dies fällt meist in die Kategorie Urlaub oder Geschäftsreise und ist dem Studiopersonal mitzuteilen. Das ausgesetzte Training kann hierbei entweder in naher Zukunft oder zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Bei Vertragslaufzeiten ab 12 Monaten kann der Anbieter auf Antrag des Mitglieds eine beitragsfreie Unterbrechung der Vertragslaufzeit gewähren. Voraussetzung für eine solche Unterbrechung ist  einer der folgenden Gründe: Krankheit (belegt durch ein ärztliches Attest), Schwangerschaft (belegt durch Nachweis), berufsbedingter Auslandsaufenthalt (belegt durch Nachweis der Arbeitgebers). Die Anzahl der ausgesetzten Monate verlängert entsprechend um die Vertragslaufzeit. Während einer Vertragsunterbrechung ist kein Training und keine Vertragskündigung möglich. Vertragsunterbrechungen sind nur bei ungekündigten Verträgen möglich. Bei vorzeitigem Vertragsende werden alle bereits abgeschlossenen Vertragsunterbrechungen ungültig.

5. Kündigung

Die „Blue“- und „White“ Mitgliedschaften sind mit einer Frist von sechs Wochen zum Vertragsende kündbar, die „Back“ Mitgliedschaft ist mit einer vier wöchigen Frist zu kündigen. Jede Kündigung muss form- und fristgerecht eingereicht werden. Ohne die Einhaltung der Kündigungsfrist verlängert sich die Mitgliedschaft um die Anfangsdauer des Vertrages.

6. Haftung

Nur bei grob fahrlässigem Verhalten haftet der Anbieter für Schäden, die dem Mitglied während seines Aufenthalts in den Betriebsräumen des Anbieters entstehen, insbesondere durch das absolvierte Training. Das Mitglied versichert, sich zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses in der gesundheitlichen Verfassung zu befinden, die für das EMS-Training erforderlich ist, beziehungsweise sich im Zweifelsfall bei seinem Hausarzt über den erforderlichen Gesundheitszustand in Kenntnis gesetzt zu haben. Sollte der Anbieter Zweifel an der gesundheitlichen Eignung des Mitglieds haben, kann er eine schriftliche Bestätigung des Arztes verlangen, um den erforderlichen Gesundheitszustand feststellen zu lassen. Stellt sich bei der Startuntersuchung ein unzureichender gesundheitlicher Status heraus, kann der Anbieter den Mitgliedsantrag ablehnen

7. Recht

Die AGBs sind angelegt an das Schweizer Obligationsrecht, welches vom Grundprinzip ausgeht, dass der Inhalt des Vertrages innerhalb der Schranken des Gesetzes von den Parteien fortgesetzt werden kann.